NWZ Azubis - Ausbildungsberufe bei der NWZ Mediengruppe.

Homeoffice und Homeschooling

Homeoffice und Homeschooling bei den NWZ Azubis

30. April 2020

Homeoffice_Neele_Homeschooling_Veraenderungen
Neele beim Homeschooling

Durch die Corona-Krise hat sich im Alltag vieler Menschen einiges verändert. Man ist isoliert und soll Zuhause in Sicherheit bleiben. Viele Geschäfte haben geschlossen und an Gruppen-Treffen ist gar nicht mehr zu denken. So gab es auch bei uns einige Veränderungen:

Veränderungen bei der Arbeit – was ist neu?

Mitte März sind wir direkt ins Homeoffice gegangen. Wir Azubis sind sehr froh darüber, dass die digitale Arbeit bei uns generell möglich ist und wir alle mit einem Laptop ausgestattet sind, sodass wir nur unsere Taschen nehmen mussten und nach Hause fahren konnten. Alles was wir brauchen sind ein Laptop, die handgeschriebene To-Do-Liste und einen Guten Morgen Kaffee – und das Alles hat man auch zu Hause. Mit der Abteilung gibt es gleichzeitig viele Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben. Wir machen dies über WhatsApp, oder telefonieren regelmäßig und nutzen die Plattform ‚Microsoft Teams‘. Durch die täglichen Telefon- und Videokonferenzen, die wir durch Meetings halten, kommt der soziale Kontakt Gott sei Dank nicht all zu kurz. Homeoffice funktioniert bei uns also. Wir sind sehr dankbar dafür, dass es so leicht war, diese schnelle Veränderung umzusetzen. Die Bedingungen waren gegeben und das war super. Trotz Allem freuen wir uns alle schon wieder sehr auf den Tag, an dem wir die Kollegen und Mit-Azubis wieder im Büro begrüßen dürfen und wir wieder gemeinsame Projekte und Veranstaltungen miteinander teilen können.  

Und die Berufsschule? Wir können auch Homeschooling!

Auch die Schule hat nicht mehr auf sich warten lassen. Nach der großen Unterrichtspause geht es jetzt langsam wieder los. Die ganze Ungewissheit hat endlich ein Ende und wir können ohne Sorgen mit dem Schulstoff weitermachen. Bei uns hieß es nämlich nicht ‚Juhu keine Schule‘, sondern eher ‚Oh nein, und jetzt?‘. Da wir den Stoff in unseren Prüfungen brauchen sind wir sehr froh, dass es jetzt weitergeht und eine so gute Alternative von den Schulen geschaffen wurde. An den normalen Schultagen, werden wir Azubis für den Unterricht von der NWZ freigestellt. Wir sind dann auch zu Hause und erledigen die Aufgaben, die wir von unseren Lehrern bekommen. Der Informationsaustausch passiert größtenteils über E-Mails und die Schulplattform. Auch hier gibt es Videokonferenzen und sogar Sprechstunden, an denen wir uns mit den Lehrern zusammensetzen können, wenn wir Fragen oder etwas auf dem Herzen haben. Alle können sicher zu Hause bleiben und verpassen dennoch kein Unterrichtsmaterial, das finden wir super! Leider fehlen in dem ganzen Konzept noch die Mitschüler, die wir alle sehr vermissen. Doch es wird den Tag geben, an dem wir uns endlich wieder sehen. Doch bis dahin heißt es #stayhomestaysafe.