NWZ Azubis Eyleen Thümler – NWZ Azubis

NWZ Azubis - Ausbildungsberufe bei der NWZ Mediengruppe.

Eyleen Thümler

8. Februar 2021

Welchen Beruf habe ich hier gelernt und in welchem Bereich arbeite ich jetzt?

Nach meinem Abitur 2017 habe ich die Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print begonnen. Aktuell mache ich mein Volontariat, also die Ausbildung zur Redakteurin. Ich bin somit in den verschiedenen Redaktionen in der NWZ tätig.

Was sind meine Aufgaben in diesem Bereich?

Grundsätzlich kann man sagen, dass ich Artikel für die Zeitung schreibe. Dazu gehört natürlich aber noch viel mehr: Täglich setze ich mich mit den tagesaktuellen Themen auseinander, vereinbare Termine und Interviews, lerne ganz viele verschiedene Leute und ihre Geschichten kennen und bereite die Infos dann zu Zeitungsartikeln auf. Dazu gehört auch das Layouten von Zeitungsseiten und natürlich auch das Fotografieren. Kein Tag ist wie der andere und das gefällt mir besonders gut!

Welchen Werdegang habe ich bei der NWZ durchlaufen?

Während der Ausbildung durchlaufen wir fast alle Abteilungen, dazu gehört auch die Redaktion. Ich habe direkt gemerkt, dass mir die Aufgaben dort sehr gut gefallen und mir die Arbeit viel Spaß macht. Also habe ich auch die Verfügungszeit am Ende meiner Ausbildung, in der wir uns aussuchen dürfen, in welche Abteilung wir nochmal möchten, in der Redaktion verbracht. Genau so wie das halbe Jahr Anschlusszeit nach der Ausbildung. In dieser Zeit ist mir immer bewusster geworden, dass es genau das ist, was ich machen möchte. Also habe ich mich für das Volontariat bei der NWZ beworben – und es hat funktioniert!

Was waren die Highlights in meinem bisherigen Berufsleben?

Highlights gab es so einige. Wenn ich aber versuchen müsste, diese grob zusammenzufassen, würde ich sagen: Die vielen Erfahrungen die man sammeln darf und das selbstständige und eigenverantwortliche Arbeiten. Während der Ausbildung bekommen wir Azubis viele Projekte, die wir organisieren müssen und bei denen wir von Anfang an viel Verantwortung übernehmen. Das Arbeiten mit den anderen Azubis macht viel Spaß und stärkt den Teamgeist. Außerdem lernt man bei solchen Projekten viel für die Zukunft. Das größte Highlight war für mich aber auf jeden Fall das einwöchige Praktikum bei ffn in Hannover. Es war sehr spannend mal bei einem so großen Radiosender hinter die Kulissen blicken zu dürfen.